theater dortmund - ballett. ballet meets business - in kooperation mit fey und partner.
wir über uns
ballett dortmund
Sponsoring
Kontakt

Neuigkeiten



Pressemitteilung

Erste Ballett-Vorstellung nach Lockdown – TANZ IM SCHLOSS Kultursommer Schloss Bodelschwingh
09.06.2020

Pressemitteilung Erste Ballett-Vorstellung nach Lockdown – TANZ IM SCHLOSS Kultursommer Schloss Bodelschwingh Das Ballett Dortmund wird am Sonntag, 21. Juni 2020, um 18 Uhr wieder den Kultursommer im Schloss Bodelschwingh gestalten. Mit neuen Ballettkreationen, die einen Ausblick auf die kommende Spielzeit werfen, beendet das Dortmunder Ballett die ereignisreiche Spielzeit 2019/20. Wie im letzten Jahr folgt auf die Tanzdarbietungen ein reichhaltiges Buffet mediterraner Speisen von dinner & co. im Schlosspark, um den Sommerabend stilvoll ausklingen zu lassen. Karten für die Vorstellung und das Essen sind bis 19. Juni 2020 zum Preis von € 120 an der Kasse im Kundencenter und unter der Telefonnummer 0231 – 50 27 222 erhältlich. Karten für die Generalprobe um 15 Uhr (ohne Essen) kosten € 10. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Pandemie bedingten Sicherheitsvorkehrungen statt. Im Nordwesten Dortmunds, zwischen Autobahn und Industriegebiet verborgen, liegt Bodelschwingh. Im frühen 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, birgt der Stadtteil ein architektonisches Juwel: das Wasserschloss Bodelschwingh inmitten einer idyllischen Parkanlage mit 150 verschiedenen Gehölzarten, barocken Steinfiguren und einem Teepavillon.

Im vergangenen Sommer hat das Ballett Dortmund diesen außergewöhnlichen Ort als Freiraum der Tanzkunst und als Begegnungsstätte zwischen Kunstform und Kunstsinn entdeckt. Und auch in dieser durch die aktuelle Krise verkürzten Spielzeit wird Schloss Bodelschwingh am 21. Juni 2020 zum Treffpunkt für alle Kulturinteressierten und Tanzbegeisterten werden, die zusammen mit dem Ballett Dortmund einen ersten Schritt zurück in die Normalität tun.

Nun setzt das Ballett Dortmund den ersten Schritt zur Normalität und in einem atemberaubenden Ambiente das Publikum. Und das mit einem erlesenen Programm von Uraufführungen. Im Zentrum: Erste Ausschnitte aus der neuen Kreation von Xin Peng, dem Abschluss seiner großen Tanztrilogie „Die göttliche Komödie“, die in der kommenden Spielzeit mit „Paradiso" ihren Abschluss finden wird, einem berückend-poetischen Solo zu „Vissi d’arte“ aus Puccinis „Tosca" und einem beeindruckenden Pas de deux zu Musik von Samuel Barber. Mit Raimondo Rebecks hintersinniger Choreografie von Saties „Gymnopédie" und Kreationen von hochtalentierten Mitgliedern des Ballett Dortmund ist ein Event zu erleben, bei dem Natur, Architektur und Choreografie untrennbar miteinander verschmelzen. Eine Einladung an alle: Dortmund entdecken und Kultur genießen! Und danach gemeinsam bei erlesener Kulinarik das unvergessliche Erlebnis ausklingen lassen.

Karten sind an der Theaterkasse im Kundencenter oder telefonisch unter 0231 / 50 27 222 erhältlich. Im Falle eines witterungsbedingten Vorstellungsausfalles werden die Kosten der Karten für beide Veranstaltungen erstattet.  



Mit freundlichen Grüßen
Alexander Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524
FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de
www.theaterdo.de




 Mehr zum Thema:

Balsam für die Seele
Vielleicht ist unsere Sehnsucht nach Harmonie in der langen Live-Kultur-armen-Zeit und in der Corona-Pandemie noch größer. Der Ballettabend "Fordlandia" in Dortmund ist Balsam für die Zuschauer-Seelen.
21.09.2020
Bilder als Spiegel der Pandemie
Dortmunds Ballettsaison wird von der Star-Tänzerin Lucia Lacarra eröffnet
21.09.2020
Lucia Lacarras Traum von besseren Zeiten
16.09.2020

Mit Elan ins Tanzparadies
IM juni wurde die 31. Ballettgala im Dortmunder Operhaus wegen Corona abgesagt. Jetzt eröffnet sie die Saison - ein Schritt in Richtung Normalität.
14.09.2020
Zurück Drucken nächste News
ihr ansprechpartner.
anbieterkennzeichnung nach tdg. datenschutz und mehr.