theater dortmund - ballett. ballet meets business - in kooperation mit fey und partner.
wir über uns
ballett dortmund
Sponsoring
Kontakt

darum tanzen wir

 

THEATERmagazin>>>

_______________________________________________________________________________

Saisonabschlusskommentar

RuhrNachrichten>>>

_______________________________________________________________________________

internationale ballettgala XXXIV

Theater Dortmund beendet die Saison mit der 34. Internationalen Ballettgala.

Ruhrnachrichten >>>

                             

_______________________________________________________________________________

vorläufiges Programm der ballettgala

Internationale Ballettgala XXXIV am 25. und 26. Juni 2022

Künstlerische Gesamtleitung: Xin Peng Wang

Moderation: Kammersänger Hannes Brock

 

  1. Dust                                                                                                                           10:00 min        

Musik:                                      Jocelyn Pook  

Choreografie:                           Akram Khan

Besetzung:                               (Ballett Dortmund)

 

>>> Begrüßung

 

  1. Danza de la Buenaventura                                                                                          05:00 min

Musik:                                     Simón Tapia Colman    

Choreografie:                           Eduardo Martínez

Besetzung:                               Lucía Campillo

                                                          

  1. Giselle                                                                                                                        08:00 min

Musik:                                      Adolphe Adam 

Choreografie:                           Marius Petipa

            Besetzung:                               Yonah Acosta & Yasmine Nagdhi

(Bayerisches Staatsballett / The Royal Ballet London)

 

  1. Inno alla Vita                                                                                                             09:00 min

Musik:                                     Arvo Pärt, Brother‘s Ivan

Choreografie:                           Sasha Riva & Simone Repele

Besetzung:                               Sasha Riva & Simone Repele

                                   

>>> Moderation

 

  1. (Re)Current (Uraufführung)                                                                                        06:00 min        

Musik:                                     Sibilius            

Choreografie:                           Matthew Ball

Besetzung:                               Mayara Magri & Matthew Ball

                                               (The Royal Ballet London)

  1. Ikigai                                                                                                                         05:00 min

Musik:                                     Rafael Riqueni

Choreografie:                           Jesús Carmona & Lucía Campillo

Besetzung:                               Jesús Carmona & Lucía Campillo     

 

  1. Donizetti Pas de deux                                                                                               10:00 min

Musik:                                     Gaetano Donizetti

Choreografie:                           Manuel Legris

Besetzung:                               Natascha Mair & Jakob Feyferlik                                                                                                      (English National Ballet / Het Nationale Ballet Amsterdam)

 

-       PAUSE -

 

  1. Le Grand Sot                                                                                                             15:00 min                                            

Choreografie:                           Marion Motin

            Besetzung:                               Caroline Bouquet, Manon Bouquet, Julien Ramade

 

>>> Moderation


  1. Romeo und Julia                                                                                                       06:00 min        

Musik:                                     Sergej Prokofjew                     

Choreografie:                           Kenneth MacMillan

Besetzung:                               Mayara Magri & Matthew Ball

                                               (The Royal Ballet London)

 

>>> Moderation

 

  1. Eyes open, shut Your eyes (Uraufführung)                                                                07:00 min

Musik:                                     Antony & The Johnsons

Choreografie:                           Marco Goecke

Besetzung:                               Sasha Riva & Simone Repele

 

  1. Baile de Bestias                                                                                                         5:00 min

Musik:                                     Manuel Masaedo         

Choreografie:                           Jesús Carmona

Besetzung:                               Jesús Carmona

 

  1. Grand Pas de deux aus Don Quixotte                                                                       10:00 min

Musik:                                     Ludwig Minkus 

Choreografie:                           Marius Petipa

            Besetzung:                               Yonah Acosta & Yasmine Nagdhi

(Bayerisches Staatsballett / The Royal Ballet London)

 

>>> Verabschiedung

 

  1. Cacti                                                                                                                          10:00 min        

Musik:                                     Franz Joseph Haydn

Choreografie:                           Alexander Ekman

Besetzung:                               (Ballett Dortmund)

 _______________________________________________________________________________

Internationale Ballettgala XXXIV

Pressemitteilung

Saisonabschluss mit Internationaler Ballettgala XXXIV
Am 25. und 26. Juni 2022 im Opernhaus Dortmund


Mit der XXXIV. Internationalen Ballettgala beendet das Ballett Dortmund am Samstag, 25. Juni 2022, um 19.30 Uhr und Sonntag, 26. Juni 2022, um 18 Uhr traditionsgemäß die Spielzeit. Zusammen mit dem Ballett Dortmund unter der Leitung von Ballettintendant Xin Peng Wang werden internationale Solistinnen und Solisten, Sasha Riva, Simona Repele, Mayara Magri, Matthew Ball, Yonah Acosta und Yasmine Nagdhi im Opernhaus zu sehen sein.

Highlight der Ballettgala ist eine Uraufführung des mit dem Deutschen Tanzpreis 2022 ausgezeichneten Choreografen Marco Goecke, „Eyes open, shut your eyes“, getanzt von den italienischen Tänzern Sasha Riva und Simone Repele. Die Flamenco Superstars Jesús Carmona und Lúcia Campillo aus Spanien präsentieren unter anderem ihre eigenen Choreografien „Ikigai“ und „Baile de Bestias“. Auf dem Programm steht außerdem die französische Starchoreografin aus dem Crossover zwischen Hip Hop und Bühnentanz, Marion Motin, mit ihren Solisten, ebenfalls mit einer neuen Kreation.

Vom The Royal Ballett aus London werden erneut die beiden Ersten Solisten, Mayara Magri, und Matthew Ball, mit Kenneth MacMillans legendärem „Romeo und Julia“ zu sehen sein. Jakob Feyferlik des Het Nationale Ballet und Natascha Mair des English National Ballett werden in Manuel Legris selten gespieltem Feuerwerk, dem Donizetti Pas de deux, auftreten. Ebenfalls dabei ist der vielfach preisgekrönte kubanische Balletttänzer Yonah Acosta. Er ist seit der Spielzeit 2017/18 Erster Solist beim Bayerischen Staatsballett und neben seiner Karriere als Tanzstar Filmschauspieler. Er präsentiert gemeinsam mit Yasmine Nagdhi vom Royal Ballett London die große Kunst der Klassik – Giselle und das Grand Pas de deux aus Don Quixotte. Eröffnet und geschlossen wird das Gala-Programm durch Beiträge des gastgebenden Balletts Dortmund mit Ausschnitten aus den Choreografien „Dust“ von Akram Khan und „Cacti“ von Alexander Ekman.

Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222, oder im Internet auf www.theaterdo.de erhältlich.

 

Mit freundlichehn Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_______________________________________________________________________________

Ballett Dortmund auf Israel-Tournee

Pressemitteilung

Ballett Dortmund auf Israel-Tournee
Tel Aviv, Jerusalem, Haifa im Juni 2022

Das Ballett Dortmund wird vom 8. bis zum 14. Juni 2022 auf Tournee in Israel sein. Mit einem Programm bestehend aus THE VERTIGINOUS THRILL OF EXACTITUDE von William Forsythe, CACTI von Alexander Ekman, LE SACRE DU PRINTEMPS von Edward Clug und PARADISO von Ballettintendant Xin Peng Wang wird das Dortmunder Ballett in der Israeli Opera in Tel Aviv, im Sherover Theatre in Jerusalem und im Auditorium in Haifa auftreten. Mit diesem Gastspiel tritt das Ballett Dortmund zum ersten Mal in Israel auf. Für das Dortmunder Ballett ist diese Reise auch ein wichtiges Zeichen der engen Verbundenheit mit der israelischen Tanzszene und ein Statement gegen jede Form von Ausgrenzung.

Das Ballett Dortmund wird in diesem Juni zum ersten Mal in seiner Geschichte mit einem Gastspiel nach Israel aufbrechen. Mit den Stücken „The Vertiginous Thrill of Exactitude“ von William Forsythe, „Cacti“ von Alexander Ekman, „Le sacre du printemps“ von Edward Clug und „Paradiso“ von Xin Peng Wang werden die Dortmunder Tänzerinnen und Tänzer in Haifa, Tel Aviv und Jerusalem auftreten.

Unter der Intendanz von Xin Peng Wang hat sich das Ballett Dortmund als innovative Kraft in der Tanzszene in Nordrhein-Westfalen, aber auch international, etabliert. So war die Compagnie mit ihrem vielfältigen Programm mit Vorstellungen in Russland (Dance Open Festival in St. Petersburg, Rudolf Nurejew Festival Kazan), in China (Peking und Xian), Finnland (Helsinki), Tschechien (Prag und Brno), Ungarn sowie der Schweiz zu Gast.

Mit seinem Stück „The Vertiginous Thrill of Exactitude“ schuf William Forsythe eine sinnliche Hommage an die Tanzkunst von George Balanchine. Das Spiel der Täuschung mit forcierender Geometrie und höchster Präzision sprengt die Grenzen der Kunst zum Leben.

In „Cacti“ richtet Alexander Ekman den Blick auf den zeitgenössischen Tanz selbst. Das Werk ist eine fröhliche und wissende Parodie auf die größeren Exzesse der Kunstform und eine liebevolle, pointierte und oft urkomische Dekonstruktion der Allüren des Tanzes.

Clugs Choreografie „Le sacre du printemps“ ist eine Hommage an Vaclav Nijinsky und sein berüchtigtes Debakel nach der Pariser Uraufführung, das zu einer dynamischen Grundlage für die Weiterentwicklung des modernen Tanzes im 20. Jahrhundert wurde.

Zum 700. Todestag von Dante krönt Xin Peng Wang seine einzigartige Tanztrilogie und entführt uns in „Paradiso“ noch weiter in die Sphäre des Himmels. Vor zwei Jahren begann der Intendant des Dortmunder Balletts mit der Umsetzung des Epos „Die Göttliche Komödie“ von Dante Alighieri. Im dritten Teil reist Dante nun mit seiner Geliebten Beatrice durch die unendlichen Weiten des Weltalls.

 


Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

INNOVATION NEXT DOOR: Dortmund ist Europäische Innovationshauptstadt - iCapital 2021.
https://www.innovation-next-door.de

_______________________________________________________________________________

werkschau des jugendtanzhaters

Pressemitteilung

JugendTanzTheater des Ballett Dortmund stellt sich vor
Am Dienstag, 21. Juni 2022, im Opernhaus Dortmund

Das JugendTanzTheaterBallettDortmund stellt sich am Dienstag,  21. Juni 2022, um 19.30 Uhr mit einer Werkschau im Dortmunder Opernhaus vor. Unter der künstlerischen Leitung von Justo Moret werden Szenen partizipativer Projekte, filmische Ausschnitte, ein Aufwärmtraining und Interviews mit Teilnehmenden zu sehen sein.

Unter der Leitung von Justo Moret arbeitet das JugendTanzTheater am Ballett Dortmund seit 2008 mit tanzbegeisterten Menschen ab 16 Jahren. Die Gruppe besteht aus Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft.
Die Werkschau gibt Einblicke in die Arbeitsweise des partizipativen Projekts JugendTanzTheater des Ballett Dortmund. Neben filmischen Ausschnitten der Choreografien der letzten Jahre werden ein Aufwärmtraining, Interviews mit Teilnehmenden und fertiggestellte Szenen der Arbeit der vergangenen Monate zu sehen sein.

Der Eintritt ist frei, Tickets sind an der Theaterkasse im Kundencenter oder über die Tickethotline 0231/5027222 erhältlich.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

INNOVATION NEXT DOOR: Dortmund ist Europäische Innovationshauptstadt - iCapital 2021.
https://www.innovation-next-door.de

_______________________________________________________________________________

ballett gastiert in israel

THEATERmagazin >>>

_______________________________________________________________________________

zwei premieren im ballett in 2022/23

RN 10.05.2022 >>>

_______________________________________________________________________________

auszeichnung für das lebenswerk

Reinhild Hoffmann erhält Ehrung für ihr Lebenswerk.

Deutscher Tanzpreis geht in diesem Jahr an drei Choreografen und einen Verein.

Ruhrnachrichten >>>

_______________________________________________________________________________

_

_

EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM

THEATERmagazin >>>

Pressemitteilung

Wiederaufnahme von Alexander Ekmans Ballett
EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM
Samstag, 23. April 2022 im Dortmunder Opernhaus

Die Wiederaufnahme von Alexander Ekmans Ballett EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM findet am Samstag, 23. April 2022, um 19.30 Uhr im Dortmunder Opernhaus statt. Die Produktion des Ballett Dortmund ist erst die dritte Aufführungsserie von Ekmans Choreographie nach Stockholm und Chicago. Die Dortmunder Philharmoniker spielen die Musik von Mikael Karlsson. Nach der Premiere im Februar 2020 waren die folgenden Vorstellungen innerhalb von wenigen Stunden restlos ausverkauft.

Alexander Ekman, international renommierter Starchoreograf, hat sich von den Bräuchen und Riten seiner nordischen Heimat zu einer weltweit gefeierten Kreation inspirieren lassen. Die Uraufführung 2015 am Königlich Schwedischen Ballett in Stockholm war ein Medienereignis. Einer der bekanntesten Komponisten des Landes, Mikael Karlsson,  zauberte eine Musik, die zwischen mythischer Energie und betörender Sinnlichkeit ihresgleichen sucht.

Sommersonnenwende: Die natürliche Sehnsucht des Menschen nach Licht und Sonne verschmilzt mit uralten Mythen und Legenden. In einer Nacht, die der schrankenlosen Liebe vorbehalten ist, wird der Natur, der Vitalität, dem Dasein schlechthin gehuldigt. Da kann es passieren, dass die Grenze zwischen den Sterblichen und dem Reich des Übernatürlichen durchlässig wird. Und es ist nicht mehr gewiss, ob unsere fantastischen Träume nicht in Wahrheit noch viel fantastischere Wirklichkeiten sind.

Mit dem schwedischen Filmregisseur Ingmar Bergman als poetischen und Federico Fellini als skurril-überbordenden Mentor gelingt Alexander Ekman ein Ballettwunder: Er führt den Tanz zurück zu seinen kultischen und magischen Wurzeln. So wird der Tänzer zu einem Bestandteil einer choreografischen Urlandschaft, in der Menschen und Fabelwesen miteinander in Beziehung treten.

Karten sind an der Tageskasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder auf
www.theaterdo.de erhältlich.



Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_________________________________________________________________________________

 

 

Ritterschlag für das ballett

 

THEATERmagazin>>>

_________________________________________________________________________________

faszinierender Dreier-Abend

RuhrNachrichten>>>


_________________________________________________________________________________

die nächste premiere ...

... des Ballett Dortmund wirft ihre Schatten voraus>>>

_________________________________________________________________________________

Premiere verschoben

Pressemitteilung

Neues Premierendatum für NEW LONDON MOVES
Premiere am 19. Februar 2022 im Dortmunder Opernhaus



       
Aufgrund der gestiegenen Inzidenzzahlen in Dortmund und Nordrhein-Westfalen und den
damit angepassten Sicherheitsmaßnahmen wird die Premiere des Tanzabends
NEW LONDON MOVES auf den Samstag, 19. Februar 2022, um 19.30 Uhr verschoben.
Die ausgeweiteten internen Testmonitorings sind ursächlich
dafür, dass Probenabläufe neu
trukturiert werden mussten. Karten, die für die ursprüngliche Premiere am 12. Februar 2022
erworben wurden, können über das Rückgabeformular
https://www.theaterdo.de/karten-abo/kartenvorverkauf/kartenrueckgabe/ erstattet oder
an der Theaterkasse im Kundencenter für die neue Premiere oder in einen Wertgutschein
eingetauscht werden.

Akram Khan, Wayne McGregor und Douglas Lee gehören zurzeit zu den gefragtesten
Choreographen der internationalen Tanzszene. Ballettintendant Xin Peng Wang ist es
gelungen, diese drei außergewöhnlichen Künstler für das Ballett Dortmund zu gewinnen.
Mit NEW LONDON MOVES zeigen diese drei britischen Choreographen, warum sie zur
Weltspitze des Tanzes gehören.

„New London Moves“ ist ein Spektakel in drei Teilen, welche an einem Abend nacheinander aufgeführt
werden. Der erste Teil EDEN / EDEN wird von Wayne McGregor choreografiert. Er setzt sich mit dem
filigranen Verhältnis von menschlichem Körper und Technologie auseinander. In EDEN / EDEN wird zu
der Musik von Steve Reich das Spannungsfeld zwischen Menschlichkeit und aufstrebender Wissenschaft
neu visualisiert.
Akram Khan gilt als einer der gefeiertesten Tänzer der heutigen Zeit. In mehr als 15 Jahren hat er
Werke kreiert, welche die Kunst- und Ballettszene sowohl in England als auch der ganzen Welt
beeinflusst haben. Zur Musik von Jocelyn Pook gestaltet er den zweiten Teil von London Moves: DUST.
Der Choreograf ließ sich von der sozialen Veränderungen für Frauen inspirieren, die der und

1. Weltkriegs schuf. Plötzlich mussten Frauen in den Munitionsfabriken arbeiten, da ihre Männer an den
Fronten kämpften. Akram Khan zeigt die grausame Ironie dieser Arbeit, da die Frauen letztendlich die
Waffen schufen, die  den Tod ihrer eigenen Männer bedeuten konnten.
Der dritte Teil MAQUETTE wurde von Douglas Lee als Auftragswerk gestaltet. Der Absolvent der
Londoner Royal Ballet School war jahrelang Startänzer beim Stuttgarter Ballett. Mittlerweile ist er
international alserfolgreicher Choreograf tätig. 2013 gab er mit „PianoPiece“ seinen künstlerischen
Einstand in der Ruhr-Metropole. Zuletzt gestaltete er für das Ballett Dortmund 2019 „She Wore Red“,
eine höchst eigenwillige und hintersinnige Interpretation des Märchens von „Rotkäppchen“. Auch in der
Uraufführung seiner neuesten Auftragskreation erweist sich der Ausnahmekünstler als Poet der
Bewegungen. Es handelt sich abei um ein Gedichts, das nicht geschrieben, sondern getanzt wird.
Karten sind an der Theaterkasse im Kundencenter, unter Tel: 0231-50 27222 oder www.theaterdo.de
erhältlich.  


Mit freundlichen Grüeßn
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524
FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de
www.theaterdo.de

_________________________________________________________________________________

zweimal strawinsky, zweimal ...

... finstere Wucht im modernen Look. Auf nach Westfalen!

tanz >>>Januar 2022

_________________________________________________________________________________

Tanzfilm verklärte nacht ausgezeichnet

Pressemitteilung

Ballett Dortmund und Dortmunder Philharmoniker
gewinnen australischen Filmpreis

Tanzfilm VERKLÄRTE NACHT beim „Inspired Dance Festival“ als bester Dokumentar - 
und Spielfilm ausgezeichnet


Das „Inspired Dance“ Festival in Australien hat den Ballettfilm VERKLÄRTE NACHT
des Ballett Dortmund und der Dortmunder Philharmoniker als besten Dokumentar - 
und Spielfilm ausgezeichnet. Der Film, bei dem der niederländische Tänzer Marijn
Rademaker für die Choreographie zuständig war und der französische Filmemacher
Mathieu Gremillet Regie führte, wurde am 17. November in Perth ausgezeichnet.
VERKLÄRTE NACHT setzte sich aus über 35 Einsendungen aus 25 Ländern durch.


„Inspired Dance“ heißt ein Filmfestival, das am 13. und 14. November 2021 in Perth den
besten Tanzfilm der Welt suchte. Als einziger deutscher Beitrag lief die Produktion
VERKLÄRTE NACHT, in der englischen Übersetzung TRANSFIGURED NIGHT, des
Niederländers Marijn Rademaker und des Franzosen Mathieu Gremillet. Beide hatten im
Auftrag des Ballett Dortmund und der Dortmunder Philharmoniker den Film während des
Lockdowns im April 2021 auf der Bühne des Dortmunder Opernhauses realisiert.


VERKLÄRTE NACHT, der nach einem Musikstück Arnold Schönbergs gestaltete Film,
zeigt ein hochspannendes Psychogramm, indem es um Angst, Zweifel, Eifersucht,
Wut aber auch um Liebe, Akzeptanz und Verständnis von drei Liebenden geht.
Rademaker inszenierte das Orchester um die Tänzer herum und benutzte sie als
Verlängerung ihrer Gefühle in dieser berührenden Koproduktion.


„Verklärte Nacht“, inspiriert von Richard Dehmels Gedicht aus dem Jahr 1896, gehört zu
den beliebtesten und meist gespielten Werken des Wiener Komponisten Arnold Schönberg.



Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

INNOVATION NEXT DOOR: Dortmund ist Europäische Innovationshauptstadt - iCapital 2021.
https://www.innovation-next-door.de

_________________________________________________________________________________

hoch dotierter tanzpreise fürs ballett

THEATERmagazin>>>

_________________________________________________________________________________

spektakel im wasser

RUHRnachrichten >>>

_________________________________________________________________________________

sacre wird zum tanzfest im wasser

 

RuhrNachrichten>>>

_________________________________________________________________________________

t a n z e n d e s l i c h t

THEATERmagazin >>>

_________________________________________________________________________________

zwei ballette - ein abend - strawinsky

PETRUSCHKA und LE SACRE DU PRINTEMPS am 3. Dezember 2021

Gleich zwei wegweisende Ballette der Moderne stehen ab dem 3. Dezember 2021 auf dem Programm des Ballett Dortmund. PETRUSCHKA in der Neuchoreographie von Xin Peng Wang und  LE SACRE DU PRINTEMPS in der Bearbeitung von Edward Clug haben um 19.30 Uhr Premiere im Dortmunder Opernhaus. Die musikalische Leitung hat Motonori Kobayashi.

Mit der Premiere von STRAWINSKY! richtet der Dortmunder Ballettintendant Xin Peng Wang anlässlich des 50. Todestages von Igor Strawinsky ein Tanzfest aus. Der Doppelabend umfasst die Ballette PETRUSCHKA und LE SACRE DU PRINTEMPS.
In Xin Peng Wangs Neufassung von PETRUSCHKA wird die Geschichte aus dem  russischen Bauerntheater von der folkloristischen Kirmes in die moderne Großstadt verlagert. Aus der Holzfigur wird ein Straßenclown, der halb an den melancholischen Tramp von Charlie Chaplin, halb aber auch an den Rache-Dämon Joker aus dem Comic „Batman“ erinnert.
Im zweiten Teil von STRAWINSKY! steht Edward Clugs Version von LE SACRE DU PRINTEMPS auf dem Programm. Neben der Musik und Folklore ließ sich Clug auch von der Choreographie Vaslav Nijiniskys inspirieren. Auch in Clugs Bewegungssprache fungieren die an den Körper gedrückten Arme und Ellenbogen sowie die zu Krallen verformten Hände als Metapher eine rituelle Opferung. Das folkloristische Auftreten altslawischer Gemeinschaften ist für Clug ein essentieller Baustein seiner Choreographie. Ihn fasziniert die Energie auf der Bühne, die durch ein gemeinsames Ritual erzeugt wird. Durch das Heraustreten und Einverleiben des Individuums aus der und in die Gruppe verdeutlicht Clug nicht nur das rituelle Suchen eines Opfers, sondern konkretisiert choreografisch das Spannungsverhältnis zwischen Einzelperson und Gemeinschaft.

Karten sind an der Kasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder auf www.theaterdo.de erhältlich.



Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_________________________________________________________________________________

tanz vom anderen stern

RuhrNachrichten>>>

_________________________________________________________________________________

strawinsky

THEATERmagazin>>>

_________________________________________________________________________________

paradiso und strawinsky

THEATERmagazin>>>

_________________________________________________________________________________

xin peng wang - was ist normal?

TheaterMagazin >>>

_________________________________________________________________________________

spielzeit 2021-22

Ballett Dortmund Premieren>>>

Repertoire & Extras >>>

_________________________________________________________________________________

der Spielplan 2021/2022 des Ballett

Pressemitteilung

Edward Clug, Alexander Ekman, Akram Kahn, Wayne McGregor, Xin Peng Wang –
Der Spielplan 2021/22 des Ballett Dortmund >>>

Die bedeutendsten Choreographen des zeitgenössischen Tanzes haben sich für die Spielzeit 2021/2022 im Ballett Dortmund angesagt. Edward Clug, Alexander Ekman, Akram Kahn, und Wayne McGregor sind nur einige, die eine spannende Spielzeit verheißen. Das Highlight wird die Vollendung der Trilogie DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE  mit dem dritten und letzten Teil PARADISO von Ballettintendant Xin Peng Wang. Weiter auf dem Programm stehen vier Premieren, zwei Wiederaufnahmen, zwei Internationale Ballettgalas und Gastspiele nach St. Petersburg und Israel.

 




In der ersten Hälfte der Spielzeit kommt es im Ballett Dortmund gleich zu einem besonderen Highlight. Ballettintendant Xin Peng Wang beendet am 29. Oktober 2021 mit dem dritten Teil PARADISO seine Trilogie von Dante Alighieris Monumentalwerk „Die Göttliche Komödie“. Mit seiner Interpretation der sprachgewaltigen Dichtung der Weltliteratur hat Xin Peng Wang der Tanzkunst unserer Zeit neue Dimensionen gewiesen und Dortmund einmal mehr als  künstlerischen Impulsgeber in der internationalen Tanzwelt positioniert.

Im Doppelabend STRAWINSKY! vereinigen sich die unterschiedlichen choreographischen Stile von Xin Peng Wang und Edward Clug zu einem großen Ganzen. Ab dem 3. Dezember 2021 wird Wang dabei eine neue Version des Balletts PETRUSCHKA für Dortmund präsentieren, die das 1830 in Sankt Petersburg aufgeführte Ballett in Kontext zu einer modernen Gesellschaft stellt. Mit Edward Clugs Version von LE SACRE DE PRINTEMPS kommt eines der Skandalstücke in der europäischen Tanzgeschichte auf die Bühne, das heute noch für Modernität und Innovation innerhalb der Darstellenden Künste gilt.

NEW LONDON MOVES verbindet ab dem 12. Februar 2022 zeitgenössisches britisches Tanztheater zu einem fulminanten Abend. In EDEN I EDEN setzt sich Wayne McGregor mit dem Verhältnis von menschlichem Körper und Technologie auseinander.
Anlässlich des Gedenkens an den Ausbruch des 1. Weltkriegs (2014) widmete sich Akram Khan dem Wahnsinn der Entmenschlichung und gestaltete zur Musik von Jocelyn Pook für das English National Ballet seine gefeierte Kreation DUST. Bislang nur im angloamerikanischen Kulturraum zu sehen, wird diese Choreographie zum ersten Mal auf dem europäischen Festland aufgeführt.
Douglas Lee, der sich vor zwei Jahren dem Dortmunder Publikum mit seiner eigenwilligen poetisch-mystischen Rotkäppchen-Version vorgestellt hat, gestaltet als Auftragskomposition eine Uraufführung.

Neben der Premiere von IN THE STILL OF THE NIGHT von Juanjo Arqués und Matthew Golding stehen als Wiederaufnahmen EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM von Alexander Ekman und FORDLANDIA ebenso auf dem Programm wie die INTERNATIONALE BALLETTGALA XXXIII und XXXIV zu Beginn und Ende der Spielzeit.

Gastspiele werden das Ballett Dortmund sowie das NRW Juniorballett nach St. Petersburg, Israel sowie in zahlreiche deutsche Städte führen.

 
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_________________________________________________________________________________

mit poesie und kraft durch die vier ...

... Jahreszeiten >>>

                             

_________________________________________________________________________________

TERRASSEN THEATER beendet ...

... die theaterfreie Zeit!


Publikumsvorstellungen im Theater Dortmund starten ab Juni 2021

Das Theater Dortmund bietet wieder das Live-Erlebnis! Ab dem 2. Juni 2021 werden bis zum Ende der Spielzeit beinahe täglich die Sparten Oper, Ballett, Philharmoniker, Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater wieder vor Publikum spielen. Sollte der Inzidenzwert über fünf Werktage unter 100 Neuinfektionen liegen, können unter Vorlage eines negativen Testergebnisses, eines vollständigen Impfnachweises oder einer Covid 19-Genesung Karten ab dem 27. Mai 2021 zum Preis von € 5, im Kinder- und Jugendtheater und in der Jungen Oper für € 3, an der Theaterkasse im Kundencenter, unter www.theaterdo.de oder der Telefonnummer 0231/50 27 222 erworben werden.

Ende letzter Spielzeit boten die Dortmunder Philharmoniker die neue Konzertreihe, TERRASSENKONZERTE, an. Auf der Sonnenterrasse des Dortmunder Opernhauses konnte klassische Musik in sommerlicher Atmosphäre genossen werden. Die Resonanz beim Publikum war mit allen ausverkauften Vorstellungen so hoch, dass das Theater Dortmund dieses Format als TERRASSEN THEATER wieder aufleben lässt. In diesem Jahr werden nun alle Sparten des Theater Dortmund Publikumsvorstellungen anbieten. Vom 2. Juni bis zum 3. Juli 2021 bieten Oper, Ballett, Philharmoniker, Schauspiel sowie Kinder- und Jugendtheater das volle Programm eines Mehrspartenhauses.

Bei einem Glas Sekt oder Wein können auf der Terrasse des Dortmunder Opernhauses die Highlights der verschiedenen Genres in sommerlicher Atmosphäre erlebt werden. So zeigt das Schauspiel Dortmund mit einer langen Filmnacht am 2. Juni (19 Uhr) den Film „17x1“, in dem sich das Schauspiel-Ensemble in kurzen Videos vorstellt. Am 4. Juni findet die große Filmpremiere des Theater-Road-Movies „Autos“ statt.

Das erste Live-Erlebnis bietet dann die Oper Dortmund mit „Nicht nur Händel - ein barockes Sommerkonzert“ am 5. Juni um 18 Uhr. Sooyeon Lee, Hyona Kim und Dennis Velev singen Barock-Arien von Händel. Das Konzert ist ein Vorgeschmack zur Opernproduktion „Sehnsucht. Ein barockes Pasticcio“, die am 8.10.2021 Premiere haben wird. Moderiert wird das Konzert von Opernintendant Heribert Germeshausen.

Ein Highlight der Dortmunder Philharmoniker wird die „Holbergsuite“ op. 40 von Edvard Grieg am 15.6.2021 um 18 Uhr sein. Auf einer Reise nach Berlin instrumentierte Grieg die Klaviersuite „Aus Holbergs Zeit“ für Streichorchester. Es wurde eines seiner bis heute populärsten Werke und gilt neben den Streicherserenaden von Dvorak und Tschaikowsky als das dritte große Werk der Spätromantik für Streichorchester.

Das Kinder- und Jugendtheater zeigt „Ein König zu viel“ für Kinder ab vier Jahren ab 17. Juni (10 Uhr) an fünf Terminen. Die erfolgreiche Inszenierung von Peter Kirschke mit Johanna Weißert und Bianka Lammert dauert ungefähr 40 Minuten und erzählt von zwei Königen, die auf einer Insel stranden und nunmehr beide dort regieren wollen.
Vom 25. bis zum 27. Juni 2021 steigt dann auch das Ballett Dortmund beim TERRASSEN THEATER ein. Geplant ist u.a. das Pas de Deux aus dem zweiten Akt des weltberühmten Balletts „Schwanensee“ in der Choreographie von Lev Ivanov zur Musik von Peter I. Tschaikowsky. Eine große Besonderheit des Ballettprogramms werden eigene Choreographien von Tänzerinnen und Tänzer des Dortmunder Balletts sein.

Das weitere Programm sowie die genauen Anfangszeiten sind unter www.theaterdo.de ersichtlich.
Alle Vorstellungen finden nur statt, wenn der Inzidenzwert über fünf Werktage unter 100 Neuinfektionen liegt. Ein Besuch setzt die Vorlage eines negativen Testergebnisses, eines vollständigen Impfnachweises oder einer Covid 19-Genesung voraus. Karten sind ab 27. Mai 2021 zum Preis von € 5, im Kinder- und Jugendtheater und in der Jungen Oper für € 3, an der Theaterkasse im Kundencenter, unter www.theaterdo.de oder unter Tel. 0231/50 27 222 erhältlich.

Alexander Kalouti
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1 – 3
44137 Dortmund
Tel. 0231 – 50 22 524
FAX 0231 – 50 22 461
Mobil 0162 – 10 22 821
akalouti@theaterdo.d
www.theaterdo.de

_________________________________________________________________________________

Frohe Kunde

Weihnachten findet statt!
Theater Dortmund mit Weihnachtsprogramm vom 24. Dezember 2020 bis 1. Januar 2021

Damit Weihnachten in Zeiten des Lockdown nicht allzu melancholisch ausfällt, startet das Theater Dortmund vom 24. Dezember 2020 bis zum 01. Januar 2021 das große Online-Weihnachtsprogramm. Große Opern, bezaubernde Ballette, majestätische Konzerte, extravagante Schauspiele und anarchisches Kinder- und Jugendtheater können kostenlos und gemäß der Corona-Schutzbestimmungen unter www.theaterdo.de/weihnachten gestreamt werden.
Das Publikum kann dieses Jahr sogar mitmachen - und zwar als Weihnachtsmann. Beschenkt wird in diesem Jahr die Obdachlosenhilfe „Gast-Haus e.V.“ Spenden können auf das Konto des Theater Dortmund unter IBAN DE32 440501990001050060, SWIFT-BIG DORTDE33XXX, Sparkasse Dortmund, eingezahlt werden.

Mit dem traditionellen Heiligabendkonzert der Dortmunder Philharmoniker, mit Werken u.a. von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart, beginnt am 24. Dezember 2020 um 14 Uhr das Online-Weihnachtsprogramm des Theater Dortmund. Noch kurz vor der Bescherung präsentiert das Kinder- und Jugendtheater das diesjährige Weihnachtsmärchen DIE SCHÖNE UND DAS BIEST.
Besonders festlich wird die große WEIHNACHTSGALA am 25. Dezember 2020 um 17 Uhr. Zu sehen sind u.a. Daniel Behle mit der „Gralserzählung“ aus der Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner, gefolgt von einer klassisch weihnachtlichen Ensemble-Szene aus dem Ballett  „Der Nussknacker“ von Peter I. Tschaikowsky. Zusammen mit dem Opernchor bringen die Dortmunder Philharmoniker die Weihnachtsouvertüre „Vom Himmel hoch“ von Otto Nicolai. Das Kinder- und Jugendtheater schickt alle Ensemble-Mitglieder ins Weltall, um sich vor dem Corona-Virus zu verstecken und die Akademie stellt unterschiedliche Projekte ihrer Fellows vor. Um 19 Uhr offenbart das Schauspiel einen weiteren Einblick in das Leben und Wirken der Kunstsparte mit der Filmreihe „Abgedreht“.

Das Theater Dortmund lädt alle Besucherinnen und Besucher ein, für die Obdachlosenhilfe „Gast-Haus e.V.“ zu spenden. Spenden für die Obdachlosenhilfe „Gast-Haus e.V.“ werden erbeten auf das Konto des Theater Dortmund:
Sparkasse Dortmund, Stichwort: „Weihnachtsspende“
IBAN DE32 440501990001050060, SWIFT-BIG DORTDE33XXX

Das Gesamtprogramm stellt sich wie folgt dar:


24.12.2020

-        14 Uhr:        Heilig-Abend-Konzert (Philharmoniker)
-         16 Uhr:         Weihnachtsmärchen „Die Schöne und das Biest“ (Kinder-    und Jugendtheater)

25.12.2020

-        11 Uhr:         Chorprobe zum Mitmachen (Oper)
-        17 Uhr:         Weihnachtsgala
•        Oper: Daniel Behle in „Lohengrin“ (Gralserzählung)
•        Oper: Opernchor mit „Va pensiero“ aus „Nabucco“
•        Ballett: Pas de deux aus „Der Nussknacker“
•        Ballett: Ensemble-Szene aus „Der Nussknacker“        
•        Philharmoniker: Weihnachtsouvertüre „Vom Himmel hoch“
•        Schauspiel: Weihnachtslieder auf der Ukulele
•        KJT: Einzelsequenzen aller Ensemble-Mitglieder
•        Akademie: Projekte der Fellows

-        19 Uhr:        „Abgedreht“ (Schauspiel)

26.12.2020

-        11 Uhr:         „Tschaikowsky“ aus „Rachmaninow I Tschaikowsky”   (Ballett)
-        17.00 Uhr:         „Exsultate, jubilate“ von W.A. Mozart  (Philharmoniker / Oper)

       
27.12.2020

-        11.00 Uhr:         Hörspiel „Das Gespenst von Canterville“ (KJT)
-        15.00 Uhr:         „Homewalk – Eine Reise durch Wohnanien“ (KJT)
-        17.00 Uhr:         „Madama Butterfly“ - Ausschnitte G. Puccini (Oper)


28.12.2020

-        11.00 Uhr:         Weihnachtslieder – gesungen vom Opernchor
-        15.00 Uhr:         „Homewalk – Eine Reise durch Wohnanien“ (KJT)
-        17.00 Uhr:         Hörspiel „Fighting Depression“ (Schauspiel)


29.12.2020

-        11.00 Uhr:         Weihnachtslieder – gesungen vom Ensemble der Oper
-        15.00 Uhr:         „Homewalk – Eine Reise durch Wohnanien“ (KJT)
-        17.00 Uhr:         Symphonie KV 319 B-Dur von W.A. Mozart (Philharmoniker)


30.12.2020

-        11.00 Uhr:         5 aus „17x1“ (Schauspiel)
-        17.00 Uhr:         „Schwanensee“ von P.I. Tschaikowsky (Ballett)
-        18.00 Uhr:         „Homewalk – Eine Reise durch Wohnanien“ (KJT)


31.12.2020

-        18.00 Uhr:         „Homewalk – Eine Reise durch Wohnanien“ (KJT)
-        20.00 Uhr:         „Ein Mittsommernachtstraum“ von Alexander Ekman (Ballett)


01.01.2020

-        19.00 Uhr:         „Abgedreht“ (Schauspiel)




Mit freundlichen Grüßen
Alexander Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524
FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de
www.theaterdo.de

Zwei Bühnenhelden

Tobias Ehinger und Jörg Stüdemann

CityAnzeiger >>>

_________________________________________________________________________________

Pressemitteilung

Tobias Ehinger als „Bühnenheld“ ausgezeichnet!
Geschäftsführender Direktor des Theater Dortmund erhält Preis des Aktionsbündnisses Darstellende Künste

Das Aktionsbündnis Darstellende Künste hat zum ersten Mal den "Bühnenheld*innen-Preis" verliehen. Mit der Auslobung will das Aktionsbündnis das Jahr 2020 mit positiven Meldungen abschließen. Der Preis richtet sich an Vertreter aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Bei der Zoom-Preisverleihung am Sonntag, 6. Dezember 2020, wurden Preise in den Kategorien Kulturpolitiker, Theaterleitungen, Verwaltungsmitarbeiter, Initiativen, Vereine, Innovatoren und Impulsgeber ausgezeichnet.  

Der Geschäftsführende Direktor des Theater Dortmund, Tobias Ehinger, erhielt den Preis in der Kategorie „Leitung eines Stadttheaters“.
In der Begründung der Jury hieß es: „Trotz der Corona-Maßnahmen, die die komplette Einstellung des Spielbetriebs bedeuteten, stellte das Theater Dortmund unter der Leitung von Tobias Ehinger seine Kreativität mit neuen Formaten unter Beweis. Die Werkstätten des Theaters stellten in kürzester Zeit die Produktion auf Nase-Mund-Masken und Spuckschilder um, die an städtische Einrichtungen gingen und damit einen Beitrag zum Wohl der Allgemeinheit leisteten. Künstlerische Produktionen waren zwar nur noch online, dafür jedoch einem weltweiten Publikum zugänglich. Mit neuen Formaten wie „Musik auf Rädern“ und den „Terrassenkonzerten“ sorgte das Theater Dortmund für die künstlerische Grundversorgung der Stadt. Die Aktivitäten erregten ein überregionales bis internationales Interesse. Ein Bericht der BBC World News über das Dortmunder Ballett erreichte weltweit 60 Mio. Zuschauer*innen.“

Des Weiteren wurde der Dortmunder Stadtdirektor und Kulturdezernent, Jörg Stüdemann, im Bereich „Kulturpolitik“ ausgezeichnet.

Das Aktionsbu?ndnis Darstellende Künste ist ein Zusammenschluss verschiedener Verbände. An den regelmäßigen Arbeitstreffen nehmen gelegentlich auch der
Deutsche Bühnenverein, die Allianz der Freien Künste und der Fonds Darstellende Künste teil.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524
FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de
www.theaterdo.de

_________________________________________________________________________________

die vier tempramente

Dortmunder Philharmoniker

Euer philharmonischer Adventskalender – Türchen 5

_________________________________________________________________________________

theater wird zum trauerspiel

RuhrNachrichten >>>

Nun also auch fast der ganze Dezember ohne Theater und Konzerthaus. Alles muss verschoben werden. Die Folgen in Dortmund sind groß. Besonders besonders traurig ist das für Kinder.

_________________________________________________________________________________

kreativ durch die krise

Was für eine Spielzeit!

Am Theater blicken Ballett, Oper, Schauspiel, Philharmoniker und Kinder- und jugentheater auf eine außergewöhnliche Spielzeiz zurück. >>>

_________________________________________________________________________________

Bekennen Sie Farbe für Dortmund!

Engagieren Sie sich mit Ihrem Unternehmen über die eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus als „guter Bürger“ aktiv für die lokalen kulturellen Belange: Fördern/Sponsern Sie das Ballett Dortmund und/oder das NRW Juniorballett.

                       Dortmund kann aber nicht nur SCHWARZ-GELB!
                                          Dortmund kann auch BALLETT!
                                   Dortmund PRODUZIERT sogar Ballett!

In einer der fünf Sparten des Theater Dortmund wird Kultur, wird Ballett PRODUZIERT!!!

Und das sehr erfolgreich! Das Ballett wird nicht nur in Dortmund konsumiert, sondern hat als Exportgut weltweit einen Markt!

Früher war es Stahl und Bier, heute ist es u.a. Kultur und eben insbesondere BALLETT!

In Dortmund wir Kultur produziert und nicht nur veranstaltet!

Was das für Dortmund bedeutet?

  • Fast 500 festangestellte Mitarbeiter und die Künstler der 5 Sparten des
    Theaters zahlen Steuern, leben und konsumieren in Dortmund!
  • Mit über 700 Veranstaltungen lockten sie in der letzten Spielzeit
    ca. 225.000 Gäste aus Dortmund und seinem Umland an,
    davon allein beim Ballett ca. 40.000 Gäste in 52 Veranstaltungen.                      

Selbst Produziertes stärkt die lokale Identität,

lockt Touristen und Investoren an, für die der weiche Standortfaktor „Hochkultur“ ein wichtiges Auswahlkriterium darstellt.

Und wenn man weiß, welche Bedeutung Kultur im Kontext mit wirtschaftlicher Zusammenarbeit in bestimmten Ländern hat, bspw. ind Russland oder China, der kann sich leicht ausmalen, welche Chancen das Ballett Dortmund dabei eröffnen würde. 

Ein weiterer großer Vorteil des Tanzes in diesem Kontext: Er kommt ohne Sprache aus!

Für seine Arbeit erhielt Ballettdirektor Xin Peng Wang den City-Ring Dortmund 2015.
Auch diese Anerkennung zeigt: Das Ballett Dortmund ist auf dem richtigen Weg.

Begleiten Sie das Ballett auf diesem Weg als Partner, Förderer oder Sponsor
     im Rahmen Ihres Corporate Citizenship Engagements für Dortmund.

                                           Bekennen Sie Farbe für Dortmund!

                           Ballett Dortmund und NRW Juniorballett

            wären eine hervorragende Leinwand für Ihre Farbenspiele.

_________________________________________________________________________________

ihr ansprechpartner.
anbieterkennzeichnung nach tdg. datenschutz und mehr.